Klebefugen- und Nahtinspektion für Karosserieteile

Inspektion von Klebenähten

Kundenbedarf

Klebstoffe werden in zunehmendem Maße als Fügetechnik für Karosseriebleche eingesetzt, auch für Rand- und Nichtrandverbindungen. Die Gesamtlänge der Klebefugen kann Hunderte von Metern pro Karosserie erreichen. Ähnlich wie bei anderen Fügeverfahren in der Automobilindustrie kann das Kleben keine 100%ige Prozesssicherheit bieten. Die Prüfung ist erforderlich, um Bereiche mit Klebstoffmangel sowie falsch ausgerichtete Klebefugen zu identifizieren. Bisher konnte dies nur durch zeit- und kostenaufwändige zerstörende Prüfungen erreicht werden.

ANWENDUNG

Klebefugen- und Nahtinspektion für Karosserieteile

Kundenlösung

BHGE Inspection Technologies bietet eine zerstörungsfreie Methode für die Inspektion von Verbindungsnähten. Der Verbindungsnahtscanner wird einfach auf Karosserieteile geklemmt, die durch eine Naht oder ein anderes Klebeverfahren verbunden sind. Das Design ermöglicht es dem Array, sich an konturierte Teile anzupassen, wie sie im Automobilbau üblich sind. Ein federbelastetes Geberrad sorgt für eine stabile Inspektionsplattform und verfolgt die Sensorposition für bis zu 32 mm breite Verbindungsfugen. Eine Schutzfolie minimiert den Kupplungsbedarf und erleichtert das manuelle Scannen. Das innovative lineare Array-Design des Verbindungsnahtscanners gewährleistet eine räumliche Auflösung der Inspektion und eine Erkennung, die zu einer leicht zu interpretierenden visuellen Darstellung von Klebstoffstellen führt, mit deren Hilfe der Bediener die Gesamtbreite seiner Klebenaht bewerten kann und erkennen kann, wo die Klebstoffanforderungen nicht erfüllt sind. Benutzerdefinierte Array-Sonden können entwickelt werden, um ähnliche Klebstoffanwendungen in der Automobilindustrie und anderen Industriesegmenten zu prüfen.

Kontakt aufnehmen

Produktmerkmale

Downloads

Document
Sprache
Größe